Entwicklungsminister Müller: G20-Ergebnisse "gut und weiterführend"

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) sieht seine Afrika-Agenda durch den G20-Gipfel bekräftigt. Natürlich sei das Hamburger Treffen keine Afrika-Konferenz gewesen, sagte Müller dem Deutschlandfunk im Interview der Woche. Aber es seien wichtige Entscheidungen getroffen worden.

Müller verwies etwa auf Rückendeckung für Partnerschaften mit afrikanischen Ländern, die Bekämpfung des internationalen Steuerbetrugs oder finanzielle Zusagen für die Hungernden in Ostafrika. Die Ergebnisse von Hamburg seien "gut und weiterführend", erklärte der Minister.



Mit Blick auf die Initiative der US-Präsidententochter Ivanka Trump, einen Fonds für Unternehmerinnen in Entwicklungsländer aufzusetzen, sagte Müller: "Wir setzen, gerade in Afrika, auf Frauen, die Stärkung von Frauen und das Unternehmertum von Frauen." Wenn Ivanka Trump "in puncto Humanität, Hilfe der Amerikaner dies bewegt, dann unterstützen wir sie gerne".