Erbprinz von Hannover und Mode-Designerin geben sich Ja-Wort

Am Samstag läuten die Hochzeitsglocken der Marktkirche.

Foto: dpa/Silas Stein

Am Samstag läuten die Hochzeitsglocken der Marktkirche.

Erstmals nach 66 Jahren wird in Hannovers Marktkirche wieder eine Prinzen-Hochzeit gefeiert: Erbprinz Ernst August von Hannover (33) heiratet an diesem Samstag die russischstämmige Mode-Designerin Ekaterina Malysheva (30).

Für die Zeremonie wird die evangelische Kirche für rund 700 Gäste bestuhlt. Die Trauung des bislang in London lebenden Paares hält der ehemalige Landesbischof Horst Hirschler, der jetzige Abt von Loccum. Die bisher letzte Prinzen-Hochzeit in der Marktkirche fand 1951 statt: Damals heiratete der Großvater des heutigen Bräutigams, Prinz Ernst August von Hannover (1914-1987), Prinzessin Ortrud von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg.

Während des Gottesdienstes singt den Angaben der Veranstalter zufolge der Knabenchor Hannover. Nach der Trauung werden rund 100 Schützen der Bruderschaft "Das Große Freie" erwartet, um vor der Kirche Spalier zu stehen. Das Paar wird von einer historischen Kutsche abgeholt, einer Leihgabe des Landgestüts Celle. Bereits der Urururgroßvater des Bräutigams, der spätere König Georg V., hatte den Zweisitzer 1843 bei seiner Hochzeit mit Marie von Sachsen-Altenburg genutzt. Für den Abend ist eine private Feier auf der Marienburg geplant.

Die Adelshochzeit wird überschattet von einem Streit des Bräutigams mit seinem Vater Ernst August senior, der mit der Eheschließung nicht einverstanden ist. Dabei geht es um das Familienerbe. Der Ablauf der Feierlichkeiten bleibt davon aber unberührt.

Ernst August Erbprinz von Hannover und seine Verlobte Ekatarina Malysheva stehen auf dem undatierten Foto nebeneinander.