Evangelisch.de auf dem Kirchentag 2017 in Berlin

Kirchentag 2017

Foto: Deutscher Evangelischer Kirchentag

Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin! Zum Kirchentag in Berlin (und Wittenberg) zieht die evangelisch.de-Redaktion für viereinhalb Tage nach Berlin. Sie können nicht nur unsere Berichterstattung auf allen Kanälen verfolgen, sondern uns sogar auf dem Markt der Möglichkeiten auf dem Messegelände besuchen.

Auf der Webseite

Auf der evangelisch.de-Startseite werden Sie in den Tagen des Kirchentages (24.-28. Mai) nichts als Kirchentag (und ein bisschen Himmelfahrt) finden. Unsere Redakteurinnen Lilith Becker und Lena Ohm und unser Redaktionspfarrer Frank Muchlinsky werden ausgewählte Veranstaltungen besuchen und ausführlich darüber schreiben. Auch die Kollegen und Kolleginnen vom Evangelischen Pressedienst (epd), Deutschlands ältester Nachrichtenagentur, sind in Berlin unterwegs. Die Meldungen und Berichte vom epd werden unsere eigene Berichterstattung wesentlich ergänzen. Es gibt auch eine eigene Übersichtsseite zum Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017. Evangelisch.de-Redakteur Markus Bechtold trifft mit der Videokamera auf Kirchentagsbesucher und Prominente. Zusammen mit evangelisch.de-Redakteur Claudius Grigat begleitet er filmisch die Vaterunser-Challenge. Die Videos sind nach dem Kirchentag bei uns zu sehen.

Auf Facebook

Auf unserer Facebookseite evangelisch.de werden wir die wichtigsten Geschichten aus unserer Berichterstattung posten. Wir nehmen Sie aber noch auf besondere Art und Weise mit: Unsere Social-Media-Redakteurin Stefanie Spitzer nimmt Sie dreimal am Tag mit einem Facebook-Live-Video in Veranstaltungen auf dem Kirchentag mit (oder mit einem hochgeladenen Video, wenn die Verbindung nicht gut genug ist). Wer nicht selbst dabei sein kann, bekommt so einen Einblick in die riesige Vielfalt des Kirchentagsprogramms, pro Termin immer etwa 10 bis 15 Minuten. Der Clou: Nach jedem Video können unsere Nutzer*innen auf Facebook entscheiden, wohin sie als nächstes mitgenommen werden wollen. Stefanie Spitzer wird immer drei Veranstaltungen zur Auswahl stellen, von denen Sie dann mit den Kommentaren unter dem Facebook-Video eine auswählen können.

Auf Facebook bekommen Sie außerdem kurze Zusammenschnitte von den Interviews auf dem "Roten Sofa" der Kirchenpresse, die den ganzen Tag über direkt nach den Interviews zusammengeschnitten und hochgeladen werden.

Auf Instagram

Unsere Fotoredakteurinnen Anika Kempf und Sarika Feriduni werden auf dem Kirchentag mit Spiegelreflex und Smartphone unterwegs sein. Jeden Tag wird eine von ihnen den Instagram-Account von evangelisch.de mit persönlichen und einzigartigen Eindrücken vom Kirchentag bestücken und so ihren eigenen Weg über den Kirchentag nachzeichnen.

Auf Twitter

Die besten und wichtigsten Stücke aus der Berichterstattung posten wir natürlich auch auf unserem Twitter-Kanal.

Auf dem Messegelände und Veranstaltungen

Evangelisch.de ist auch persönlich vor Ort. Im Markt der Möglichkeiten in Halle 1.1 in der Messe steht unser Stand! Dort sammeln wir möglichst viele Vaterunser für unsere Challenge, das Vaterunser in 500 Sprachen und Dialekten zu sammeln. Außerdem wird Portalleiter Hanno Terbuyken von dort die Berichterstattung koordinieren und steht für Gespräche zur Verfügung, wenn er nicht gerade am Samstagmorgen auf einem Podium sitzt. Das Podium heißt "iPhone and You, God" und ist eine aktuelle Diskussion im Zentrum Gottesdienst darüber, wie #DigitaleKirche und Gottesdienste zusammenfinden. Es läuft von 11 bis 13 Uhr in der Paul-Gerhardt-Kirche, Wisbyer Str. 7 in Pankow.

Auch unser Redaktionspfarrer Frank Muchlinsky ist bei zwei Veranstaltungen auf dem Kirchentag zu erleben: Am Freitag, 11-13 Uhr hält er einen Bibliolog zu der Geschichte von Jakob und Esau und am Samstag von 15-18 Uhr einen Bibliolog zu "Bäumen der Erkenntnis". Für beides im Zentrum Bibliodrama/Bibliolog müssen sich Besucher allerdings vorher anmelden.

Dieser Beitrag wurde erstmals veröffentlicht am 19.05.2017.