Aiman Mazyek neuer Sprecher des Koordinationrats der Muslime

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime (ZMD), Aiman Mazyek, vertritt den Koordinationsrat der Muslime in Deutschland in den kommenden sechs Monaten in der Öffentlichkeit.

Als Sprecher des Dachverbands löste er am Samstag turnusgemäß den Dialogbeauftragten des Verbands der Islamischen Kulturzentren (VIKZ), Erol Pürlü, ab. Im Koordinationsrat der Muslime sind seit 2007 die vier größten deutschen Moscheeverbände zusammengeschlossen.

Neben dem Zentralrat und dem VIKZ sind dies die eng mit dem türkischen Staat verbundene Türkisch-Islamische Union (Ditib) und der Islamrat. Die Verbände mit Sitz in Köln stellen reihum jeweils für ein halbes Jahr den Sprecher.

Mazyek übernimmt das Amt des Sprechers nach 2011 und 2013 zum dritten Mal. Er freue sich auf die neue Aufgabe und sei sich bewusst, "dass sie in einer Zeit deutsch-türkischer Verwerfungen passieren", erklärte er vor dem Hintergrund von Spionage-Vorwürfen gegen Ditib-Imame. Daher wolle er "alles dran setzen, dass die Stimme und Interessen der muslimisch-deutschen Bürger wieder mehr Gehör finden".