Mehr als eine Viertelmillion Euro für evangelische Bildungseinrichtungen

266.360 Euro - mit dieser Summe förderte die Evangelische Schulstiftung in der EKD in den ersten drei Monaten des Jahres 2017 evangelische Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft.

Den größten Teil der Fördersumme teilen sich vier Schulen, die in diesem Quartal aufgrund ihrer besonderen Situation bei der Neugründung oder dem Umbau ihrer Schulen als besonders förderwürdig ausgewählt wurden. Das Geld ist für einige Schulen oft die einzige Möglichkeit, den Schulbetrieb aufrecht zu erhalten, während man auf die staatliche Förderung wartet. "Wir setzen mit unseren Förderungen deutliche Akzente, um Bildungsqualität auch in der Fläche hochzuhalten und Kindern in strukturschwachen Regionen eine faire Chance zu geben", sagte Annerose Fromke, Pädagogische Geschäftsführerin der Stiftung.

Im nächsten Quartal wird die Evangelische Schulstiftung in der EKD das Thema "Demokratie" in den Vordergrund stellen. In der Ausschreibung des neuen Förderprogramms "Schule.Reformation.Demokratie." ist ein breites Spektrum vorstellbar: Alle evangelischen Schulen, die sich um ein demokratisches Miteinander bemühen, können sich mit einer Projektidee bewerben.