"ChurchNight": Jugendliche feiern den Reformationstag

Jugendliche in ganz Deutschland feiern den Reformationstag am 31. Oktober mit einer "ChurchNight". Die Idee kommt aus Württemberg.

Bei der "ChurchNight" am Abend des Reformationstages gibt es neben Konzerten und Gottesdiensten beispielsweise auch Nachtwanderungen, Partys, Kino, Kunst und ein "Abendmahl im Möbelhaus". Ziel ist, dass junge Menschen ihre evangelische Identität entdecken oder stärken, aufmerksam werden auf die Botschaft der Bibel und eigene Ideen entwickeln für Reformen der Kirche. An der bundesweiten Kampagne des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg (EJW) beteiligen sich in diesem Jahr Jugendgruppen und Kirchengemeinden in Deutschland, Österreich, der Slowakei, Namibia, Sibirien und in Argentinien.

"Bei uns in Namibia rückt durch die ChurchNight die Reformation, Bibel und Jesus wieder mehr in den Fokus", sagte Christoph Höcht von der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde in Windhoek in Namibia mit. Das EJW rechnet insgesamt mit mehr als 1000 Veranstaltungen und mehr als 10.000 Teilnehmenden.

Die diesjährige ChurchNight-Kampagne steht unter dem Motto "Ein Teil des Ganzen". Damit möchten die Initiatoren aus dem EJW die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der evangelischen Christen weltweit aufzeigen, aber auch einladen, sich selbst als Teil des Ganzen zu verstehen. "Die ChurchNight-Kampagne ist nach dem regionalen Start vor zehn Jahren inzwischen international. Diese Verbindungen möchten wir aufzeigen und haben deshalb den Playmobil-Luther auf Weltreise geschickt" sagte Friederike Auracher, die im EJW für die Aktion verantwortlich ist.

Eine besondere Veranstaltung im Rahmen der diesjährigen ChurchNight-Kampagne findet in der Stadt Altensteig im Schwarzwald statt. Vom 23. bis
30. Oktober 2016 verwandelt sich dort die Altstadt zur Reformationsstadt. Die mittelalterliche Kulisse wird zum Schauplatz für die Geschichte der Reformation. "Reformation zum Anfassen" lautet das Motto, das über dieser Woche steht.