Auf Mel Gibsons "Die Passion Christi" folgt "The Ressurection"

Mel Gibson

Foto: dpa/Ian Langsdon

Mel Gibson

Dass Hollywood-Regisseur Mel Gibson an einer Fortsetzung von "The Passion of Christ" arbeitet, war bekannt. Jetzt verriet er, dass der Titel "The Ressurection" ("Die Auferstehung") lauten soll.

Gibson äußerte sich beim christlichen "SoCal Harvest"-Event in Anaheim, Californien, zu seinen Plänen. Bei dem neuen Film handle es sich nicht um eine Fortsetzung, sondern um einen eigenständigen Film, der thematisch an das Ende von "The Passion of Christ" anknüpfen solle, sagte Gibson dem Portal filmstarts.de zufolge. Unklar sei bisher, ob Mel Gibson selbst Regie führt oder Drehbuchautor Randall Wallace.

"The Ressurection" sei ein "riesiges Vorhaben", wird Gibson auf filmstarts.de zitiert. "Natürlich ist es ein sehr großes Thema und es muss anschaulich gemacht werden, da wir es nicht einfach bloß wiedergeben wollen – wir können alle nachlesen, was passiert ist. Aber um es wirklich erfahrbar zu machen und mögliche tiefere Bedeutungen zu erforschen, braucht es einige Arbeit."

Der Film "Die Passion Christi" von 2004 zeigt die Kreuzigung Jesu von Nazareth und ist kontrovers diskutiert worden. In den USA wurde der Vorwurf des Antisemitismus erhoben. In Europa stießen die Gewaltdarstellungen auf Kritik. Die Evangelische Kirche in Deutschland und der Zentralrat der Juden hatten außerdem bemängelt, der Film verkürze die Botschaft der Bibel.