Benefizkonzerte für die Trauerarbeit

Mann spielt auf einer Gitarre.

Foto: Getty Images/iStockphoto/Bmywuk

Mit der deutschlandweiten Aktion "Ein Lied für Dich" will der Bundesverband Trauerbegleitung in diesem Jahr Spenden für seine Arbeit sammeln.

Dabei seien Chöre, Bands und andere Musiker aufgerufen, ihre Konzerte trauernden Menschen zu widmen und einen Teil der Erlöse zu spenden, sagte die Sprecherin des Vereins mit Sitz in Hannoversch Münden, Nicole Friederichsen, am Freitag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Die Kampagne wird am Sonntag (24. Januar) mit einem Gottesdienst in der evangelischen Marktkirche in Hannover eröffnet.

"Wenn ein Mensch stirbt, hinterlässt er im Schnitt sieben Angehörige", sagte Friederichsen. Trotzdem sei die Trauer in der Gesellschaft immer noch ein schwieriges Thema. Mit dem Geld will der Verband die Ausbildung ehrenamtlicher Trauerbegleiter verbessern. Zudem wolle er sich stärker in der interkulturellen Trauerarbeit engagieren.



Viele Flüchtlinge hätten in ihren Herkunftsländern oder auf der Flucht Angehörige oder Freunde verloren, sagte Friederichsen. Es sei deshalb wichtig herauszufinden, wie zum Beispiel Syrer oder Somalier trauerten und mit Angeboten wie Trauergruppen darauf zu reagieren. "Oft trauern sie aber auch um den Verlust ihrer Heimat und ihr altes Leben." Auch dabei sei fachliche Unterstützung nötig.

Der Bundesverband Trauerbegleitung wurde 2010 gegründet und vertritt die Interessen von Trauerbegleitern und Trauernden. Ihm gehören rund 200 ehrenamtliche Trauerbegleiter an.

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...