Nordkirche: Erstes schwules Pastorenpaar teilt sich Pfarrstelle

In der evangelischen Kirchengemeinde Sandesneben (Kreis Herzogtum Lauenburg) teilt sich erstmalig in der Nordkirche ein schwules Pastorenpaar eine Pfarrstelle.

Stephan Rost (38) und Ciprian Matefy (33) kommen beide aus Sachsen. Nach der Vorstellung der beiden Theologen am 4. Advent hat der Kirchengemeinderat jetzt kurz vor dem Jahreswechsel grünes Licht für ihre Einstellung gegeben, teilte der Kirchenkreis am Montag auf epd-Anfrage mit. Dienstbeginn ist am 1. April.

Rost und Matefy sind seit Sommer 2014 verheiratet. In der evangelischen Landeskirche Sachsens dürften sie aber nur unter bestimmten Bedingungen im Pfarrhaus zusammenleben. In der liberaleren Nordkirche ist dies dagegen unproblematisch. Die Nordkirche hatte 2014 eine entsprechende Regelung der früheren Nordelbischen Kirche übernommen. Allgemein gelten hier für eingetragene Lebenspartnerschaften die gleichen Regelungen wie für die Ehepaare.



Rost ist in Leipzig aufgewachsen und hat in Leipzig, Heidelberg und Rumänien Theologie studiert. Er hat derzeit eine Pfarrstelle in Dahlen, östlich von Leipzig. Matefy ist im rumänischen Brasov (dt.: Kronstadt) geboren und hat in Rumänien und Leipzig Theologie studiert. Er ist derzeit Pfarrer an der Trinitatis-Kirche Dresden. Beide hatten sich im Studium kennengelernt und leben seit acht Jahren zusammen.

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...