Klimagipfel: Finaler Vertragsentwurf für den Mittag erwartet

Beim Weltklimagipfel in Paris soll am Samstagmittag der finale Entwurf für den neuen Weltklimavertrag vorgestellt werden.

Das kündigte die französische Konferenzpräsidentschaft am Morgen an. Anschließend soll der Text im Plenum abschließend diskutiert und beschlossen werden. In der Nacht zuvor hatten die Vertreter aus 195 Staaten in stundenlangen Verhandlungen um Annäherungen gerungen.

Das Abkommen soll unter anderem ein globales Langfristziel zur Minderung von Treibhausgasen, einen Revisionsmechanismus zur Steigerung staatlicher Klimaschutz-Maßnahmen und Finanz-Zusagen für arme Staaten enthalten. Anders als das 2020 auslaufende Kyoto-Protokoll wird der Vertrag aber keine bindenden Ziele zur CO2-Reduktion für einzelne Staaten festschreiben. Stattdessen haben 186 Länder freiwillige Selbstverpflichtungen zum Klimaschutz vorgelegt.