Grüne regen Sondersitzung der Islamkonferenz zu Flüchtlingen an

Volker Beck

Foto: dpa/Uwe Anspach

Volker Beck

Die Grünen haben eine Sondersitzung der Deutschen Islamkonferenz zur Integration der vielen muslimischen Flüchtlinge angeregt. "Die Bundesregierung muss der Bitte aus dem Zentralrat der Muslime nach Unterstützung der Moscheegemeinden und muslimischen Organisationen bei der Integration der Flüchtlinge nachkommen", sagte Religions-Experte Volker Beck der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe).

Beck erinnerte daran, dass Ähnliches auch beim Zentralrat der Juden getan worden sei, der in den letzten 25 Jahren stark zur Integration der russischen Kontingentflüchtlinge beigetragen habe. "Die Deutsche Islamkonferenz sollte dafür der Ort der Debatte sein", sagte Beck. Deshalb sei eine Sondersitzung sehr zu begrüßen.

Die Flüchtlingsdynamik stellt auch für die muslimischen Gemeinden in Deutschland eine neue, ungeahnte Herausforderung dar. Bereits im vergangenen Jahr hatten dem Bericht zufolge fast 130.000 Muslime Asyl in Deutschland beantragt. Die Zahl dürfte in diesem Jahr ein Vielfaches davon betragen. Besonders in den Gemeinden mit arabischem Hintergrund stellten sich viele Ehrenamtliche in diesen Tagen als Übersetzer, Deutschlehrer, Seelsorger und Tröster zur Verfügung, wie Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, sagte.