Statistik – Die Evangelische Kirche in Zahlen

Foto: Michael Tieck/fotolia

Foto: Michael Tieck/fotolia

Werden die Kirchenbänke im Sonntagsgottesdienst wirklich immer leerer? Was gibt die Kirche aus über's Jahr? Mit statistischen Erhebungen prüft und vergewissert sich die Kirche in ihrer Arbeit.

Mit einer Volkszählung begann nach dem Evangelium des Lukas im 2. Kapitel die christliche Geschichte, "... als Quirinius Landpfleger von Syrien war." Seitdem geht nicht mehr "jedermann, dass er sich schätzen ließe." Heutzutage zählt die evangelische Kirche die Daten über Kirchenmitgliedschaft, Taufen, Trauungen, Kirchensteuer und viele andere Dinge mehr.

Auch Sie können sich über diese Erhebungen informieren. Unter anderem finden Sie Statistiken zu den Themen:

  • Gottesdienstbesuch
  • Kirchenmitgliedschaft
  • Kirchlichen Mitarbeitenden
  • Kirchensteuer
  • Taufen
  • Trauungen
  • Abendmahl
  • Konzerte und andere kirchliche Veranstaltungen
  • Bestattungen
  • Kirchliche Entwicklungshilfe
  • Diakonie

Die EKD stellt ihre Statistiken jährlich in einer 40-seitigen Broschüre zusammen. Schauen Sie hinein in die Broschüre "Evangelische Kirche in Deutschland - Zahlen und Fakten zum kirchlichen Leben" 2016 (PDF) und informieren Sie sich.

Die Zahlen geben Auskunft über Wahrnehmung und Wertschätzung gemeindlicher Angebote, Geleistetes und Gelungenes in der kirchlichen Arbeit. Sie vermitteln freilich einen abstrakten Eindruck von der großen Vielfalt und Breite des Engagements in evangelischen Gemeinden, Einrichtungen und Institutionen. Dass im Traugespräch mit einem Hochzeitspaar, am Bett eines Sterbenden oder auf dem Kinderbibelfest letztlich nur der eine Moment zählt, ist in Zahlenkolonnen nicht zu fassen – dafür muss man eben dabei sein.