Bei der Kirche was werden: Theologische Studiengänge

Foto: iStockphoto

Foto: iStockphoto

Evangelische Theologie für Pfarramt oder Lehramt , Gemeinde- oder Religionspädagogik: Die Kirche bildet aus, wen sie braucht. Gerade das Fach Evangelische Theologie ist an Fachbereichen und Hochschulen in der ganzen Republik vertreten. Zudem begleitet die Kirche ihren Nachwuchs auf dem Weg in den Beruf.

Für jeden, der sich für ein kirchliches Studium interessiert, bietet das Internet eine Vielzahl an Informationsangeboten, die hier kurz vorgestellt werden sollen.

Theologie studieren

"Theologie Studieren heißt nicht nur, sich mit Traditionen auseinander zu setzen, sondern auch neue, überraschende Einsichten gewinnen. Es heißt nicht nur, Texte zu lesen, sondern auch Menschen und deren Kon-Texte zu verstehen." So steht es auf theologiestudium.info, wo Interessierte sich umschauen können, wenn sie mit dem Gedanken an ein Theologiestudium spielen. Dort findet sich auch eine Auflistung der häufigsten Fragen, die sich Studienanfänger stellen. An welchen Hochschulen man Theologie mit dem Ziel Pfarramt studieren kann, zeigt einem diese Übersicht.

Religion und Studium gehen aber nicht nur auf dem Weg zum Pfarramt Hand in Hand. Religionslehrer werden natürlich ebenfalls in Zusammenarbeit mit der Kirche ausgebildet. Darüber informiert die Webseite religion-studieren.de, Dort finden angehende Religionslehrer oder die, die es noch werden wollen, Antwort auch auf ihre Zweifel am Beruf, wenn sie denn solche haben.

Auf Theologiestudierende wartet ein attraktiver und spannender Beruf, in dem unterschiedliche Begabungen zum Zuge kommen. Das Spektrum der Tätigkeiten ist vielfältig. Sie erfordern sowohl theologische wie auch personale und kommunikative Kompetenz. Nach aktuellen Prognosen bestehen für Theologiestudierende gute Berufsperspektiven, weil der Bedarf in den Landeskirchen durch eine große Zahl an Pensionierungen in den nächsten Jahren steigen wird.

Gemeindepädagogik

Wer nicht Pfarrer, Pastor oder Religionslehrer werden möchte, dem steht auch der Weg in die Religions- und Gemeindepädagogik offen. Die Aufgaben der Gemeindepädagogen sind vielseitig: Seelsorge, Leitung von Gemeindeeinrichtungen, diakonische Arbeit, Unterstützung von Jugendlichen, Senioren, jungen Eltern, Familien - es ein ein breites Feld, das viele spannende Arbeitsfelder und Herausforderungen bietet, wenn man Menschen mag und mit Menschen arbeiten möchte.

Studienrat evangelische Theologie (SETh)

Über alle Universitäten hinweg haben sich die Studierenden der evangelischen Theologie zusammen geschlossen. "SETh" nennt sich der Studienrat evangelische Theologie, der auf seiner Homepage InterSETh vorstellt und unter anderem Themen wie den Bildungsstreik 2009 aufgreift. Ebenfalls für die Studierenden, aber nicht nur für die der Theologie, ist die Evangelische StudentInnengemeinde in Deutschland (ESG) da. Die ESG ist natürlich an jeder Uni vertreten, die einzelnen Gemeinden findet man über die Homepage. Da finden sich auch Beiträge zu aktuellen inhaltlichen Themen, die die evangelische Studentenschaft beschäftigen.

Evangelisches Studienwerk Villigst

Für alle, die mit viel Energie und überdurchschnittlichem Einsatz an ihr Studium herangehen, bietet das Evangelische Studienwerk e.V. Villigst seine Förderung an. Die ist nicht auf evangelische Studierende oder Theologiestudierende beschränkt: Villigst nimmt Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen und aller Hoch- und Fachhochschulen auf und steht auch für Studierende aus West- und Osteuropa offen. Neben dem Stipendium zählt die Individualförderung: Kompetente Beratung, Auslandsstudium, Praktika- und Berufsorientierung sowie Bildungsangebote hat sich Villigst auf die Fahnen geschrieben. Das Studienwerk nimmt angehende Akademikerinnen und Akademiker auf, "die sich nicht nur hervorragend in ihrem Fach qualifizieren, sondern auch gesellschaftliche Verantwortung tragen wollen". Details zu Bewerbung und Förderung gibt es auf der Homepage des Studienwerks.