Bildergalerien

Ein Volk auf der Flucht

Nur Asha und ShataraZwei Rohingya Flüchtinge. Beide halten Babies in den Händen und sehen erschöpft in die Kamera
Rohingyas auf der Flucht
Etwa 400.000 muslimische Rohingya sind seit dem 25. August 2017 vor der Gewalt in Myanmar nach Bangladesch geflohen. Die UN stufen die Übergriffe als "ethnische Säuberung" ein. Von den Geflohenen sind ca. 80% Frauen und Kinder. Seit Jahrzehnten sind muslimischen Rohingya Gewalttaten und Diskriminierung in Myanmar ausgesetzt, doch jetzt flüchten sie in beispiellosen Zahlen. Obwohl die Rohingya seit Generationen in Rakhine, einem der ärmsten Staaten im Westen Myanmars leben, erkennt die Regierung ihre Staatzugehörigkeit nicht an. Seit 1962 schränkt die Myanmars Regierung die Rechte der Rohingya erheblich ein.